shz.de: Nachrichten
Kieler Nachrichten

    Lang anhaltender, herzlicher Beifall für John Neumeiers Ballett "Das Lied von der Erde" an der Hamburgischen Staatsoper: Die Choreografie nach der Sinfonie von Gustav Mahler aus dem Jahr 1908 hat dort bei ihrer deutschen Erstaufführung am Sonntagabend den Anklang des Publikums gefunden.

    Hinsichtlich des Weihnachtsmanns wechseln die meisten Menschen im Laufe ihres Lebens die Perspektive. Aus der Frage, ob es ihn gibt, wird die, wer ihn am überzeugendsten spielen kann.

    Mit seiner kritischen Distanz zu Religionen hat sich der Schriftsteller Navid Kermani eine große Glaubwürdigkeit erworben – einer der Hauptgründe, warum der 49-Jährige den bedeutenden Marion-Dönhoff-Preis für internationale Verständigung und Versöhnung erhält.

    Mehr als 145 Millionen Mal wurde Antoine Saint-Exupérys Welterfolg „Der kleine Prinz“ seit seinem Erscheinen im April 1943 verkauft. Nun hat ein anonymer Bieter für eine Rekordsumme ein ganz besonderes Exemplar des Buches ersteigert.

    An dem Mann hängt vieles und einiges durch: Verantwortung, die Schultern, die Moral, die Sympathie, der Bierbauch, die Staublunge, die Arbeitsagentur. Jerry Lukowski bleiben nur noch die Wut und das Fünkchen Hoffnung des ewig Blauäugigen.

Wir fördern Kultur

Hier geht es zur Geschäftsstelle des LKV im Nordkolleg Rendsburg

Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. (LKV) besteht seit 1948. Als landesweiter Zusammenschluss von Kulturinstitutionen sowie kulturell aktiven Vereinen und Persönlichkeiten arbeitet der Landeskulturverband unabhängig und überparteilich. Er setzt sich spartenübergreifend für freiwillige Kulturinitiativen ein und fördert den kulturellen Ideen- und Gedankenaustausch. Der LKV trägt mit seinem Programm zum Pluralismus der Kultur bei.

Die derzeit gut 180 Mitglieder setzen sich zusammen aus Kulturinstitutionen, -organisationen und -initiativen und ihren Vertretern sowie aus kulturell und kulturpolitisch tätigen oder interessierten Persönlichkeiten aus Schleswig-Holstein. Zweck des Verbandes ist - laut Satzung - die "Förderung der Kultur". Der Landeskulturverband ist eingetragen im Vereinsregister in Kiel; er ist anerkannt gemeinnützig tätig.

Der Landeskulturverband hat es sich zur Aufgabe gestellt, in Gesprächen, Tagungen, Ausstellungen oder Veranstaltungen der Kunst und Kultur in Schleswig-Holstein öffentliche Geltung und Resonanz zu verschaffen. Kulturelle und kulturpolitische Entwicklungen sollen stimuliert, begleitet und gefördert werden.

Schleswig-Holstein braucht ein vom Land und von den Kommunen gefördertes Kulturleben. Öffentliche und private, gemeinnützige und privatwirtschaftliche Einrichtungen sowie engagierte Persönlichkeiten stehen in der Verantwortung für eine aktiv gestaltete Kulturlandschaft. Eine aufgeschlossene Kulturpolitik und ihr differenziertes Angebot fordern die verantwortliche Mitarbeit aller Kunst- und Kulturinteressierten. Künstlerische Freiheit und kulturelle Vielfalt bilden die Basis einer demokratischen Gesellschaft. Ihre Sicherung und freie Nutzung sind eine kulturpolitische Herausforderung, die Staat, Kommunen und Kulturschaffende nur gemeinsam bestehen und gestalten können. 

Rolf Teucher im Interview

Der Landeskulturverband hat folgende Ziele und Leitlinien

  • die Freiheit von Kunst und Kultur zu fördern und zu sichern.
  • die Vielfalt und Qualität der kulturellen Infrastruktur zu unterstützen und auszubauen.
  • Schleswig-Holstein als lebendige Kulturlandschaft und Kulturregion zu profilieren.
  • den Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Kulturaktiven und -interessierten zu verbessern.
  • kulturpolitische Prozesse zu stimulieren, kulturpolitische Interessen zu entwickeln und zu formulieren.
  • die Rahmenbedingungen für Publikations- und Informationsmöglichkeiten zu stärken.
  • die Finanzierungsmöglichkeiten kultureller Institutionen und Projekte zu sichern und neue Förder- oder Ertragsperspektiven zu entwickeln.
  • den Diskurs mit anderen gesellschaftspolitischen Gruppen und Bereichen zu fördern.
  • kulturelle Entwicklungen, Aktivitäten oder Probleme stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.


Die Kontaktdaten des Landeskulturverbands sind im Link hinterlegt.