shz.de: Nachrichten
Kieler Nachrichten

    Einem Millionenpublikum war Michael Nyqvist als Journalist Mikael Blomqvist aus der „Millennium“-Trilogie von Stieg Larsson bekannt. Jetzt ist der schwedische Schauspieler im Alter von 56 Jahren gestorben.

    Manchmal ist Satire auch nur ein Blick nach vorn. Und manchmal wird die Fiktion von der Realität eingeholt. Was Rafael Seligmanns neuen Roman „Deutsch meschugge“ (Transit, 288 Seiten, 24 Euro) angeht, ist beides möglich – eine keinesfalls beruhigende Feststellung.

    Wenn sich einer wie „Wilson“ im Bus oder Flieger neben Sie setzt, haben sie verloren. Craig Johnson verfilmt eine Graphic Novel über einen nervtötenden Zeitgenossen. Aber Woody Harrelson kriegt den munteren Misanthropen nicht so recht in den Griff. Was gar nicht mal seine Schuld ist.

    Einen berauschenden Songcocktail, wie ihn wohl nur Weltgereiste mixen können, brachte das norddeutsche Duo Nervling, unterstützt von Cello und Percussion, unplugged auf die Bühne des Metro-Kinos. Der kreative Quell von Moira Serfling und Tom Baetzel ist offensichtlich noch lange nicht versiegt.

    Eurosport zeigt ab der kommenden Saison 45 Spiele der Bundesliga live. Allerdings nicht im TV: Die Partien werden nur über eine eigene App zu sehen sein. Gegen den Pay-TV-Sender Sky hat das Unternehmen vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt.

Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V.

Hier geht es zur Geschäftsstelle des LKV im Nordkolleg Rendsburg

Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. (LKV) besteht seit 1948. Als landesweiter Zusammenschluss von Kulturinstitutionen sowie kulturell aktiven Vereinen und Persönlichkeiten arbeitet der Landeskulturverband unabhängig und überparteilich. Er setzt sich spartenübergreifend für freiwillige Kulturinitiativen ein und fördert den kulturellen Ideen- und Gedankenaustausch. Der LKV trägt mit seinem Programm zum Pluralismus der Kultur bei.

Die derzeit gut 180 Mitglieder setzen sich zusammen aus Kulturinstitutionen, -organisationen und -initiativen und ihren Vertretern sowie aus kulturell und kulturpolitisch tätigen oder interessierten Persönlichkeiten aus Schleswig-Holstein. Zweck des Verbandes ist - laut Satzung - die "Förderung der Kultur". Der Landeskulturverband ist eingetragen im Vereinsregister in Kiel; er ist anerkannt gemeinnützig tätig.

Der Landeskulturverband hat es sich zur Aufgabe gestellt, in Gesprächen, Tagungen, Ausstellungen oder Veranstaltungen der Kunst und Kultur in Schleswig-Holstein öffentliche Geltung und Resonanz zu verschaffen. Kulturelle und kulturpolitische Entwicklungen sollen stimuliert, begleitet und gefördert werden.

Schleswig-Holstein braucht ein vom Land und von den Kommunen gefördertes Kulturleben. Öffentliche und private, gemeinnützige und privatwirtschaftliche Einrichtungen sowie engagierte Persönlichkeiten stehen in der Verantwortung für eine aktiv gestaltete Kulturlandschaft. Eine aufgeschlossene Kulturpolitik und ihr differenziertes Angebot fordern die verantwortliche Mitarbeit aller Kunst- und Kulturinteressierten. Künstlerische Freiheit und kulturelle Vielfalt bilden die Basis einer demokratischen Gesellschaft. Ihre Sicherung und freie Nutzung sind eine kulturpolitische Herausforderung, die Staat, Kommunen und Kulturschaffende nur gemeinsam bestehen und gestalten können. 

Der Landeskulturverband hat folgende Ziele und Leitlinien

  • die Freiheit von Kunst und Kultur zu fördern und zu sichern.
  • die Vielfalt und Qualität der kulturellen Infrastruktur zu unterstützen und auszubauen.
  • Schleswig-Holstein als lebendige Kulturlandschaft und Kulturregion zu profilieren.
  • den Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Kulturaktiven und -interessierten zu verbessern.
  • kulturpolitische Prozesse zu stimulieren, kulturpolitische Interessen zu entwickeln und zu formulieren.
  • die Rahmenbedingungen für Publikations- und Informationsmöglichkeiten zu stärken.
  • die Finanzierungsmöglichkeiten kultureller Institutionen und Projekte zu sichern und neue Förder- oder Ertragsperspektiven zu entwickeln.
  • den Diskurs mit anderen gesellschaftspolitischen Gruppen und Bereichen zu fördern.
  • kulturelle Entwicklungen, Aktivitäten oder Probleme stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.


Die Kontaktdaten des Landeskulturverbands sind im Link hinterlegt.