shz.de: Nachrichten
Kieler Nachrichten

    Wer die Gärten des französischen Impressionisten Claude Monet (1840-1926) genießen möchte, muss früh aufstehen. Denn schon kurz nach Öffnung strömen Busladungen voll Touristen durch das kleine Dorf Giverny in der Nähe von Paris. Hinter jeder Blüte lauert eine Linse, am Seerosenteich drängeln sich die Knipser, um das bekannte Motiv mit der japanischen Brücke in den Fokus zu bekommen, und immer schlurfen Leute durchs Bild.

    Zur Halbzeit der 31. SHMF-Saison herrscht in der Intendanz rundum Zufriedenheit: Rund 143000 Plätze sind belegt, das entspreche einer Auslastung von guten 80 Prozent.

    Vor mehr als einem Jahr wurde die Galerietauglichkeit des Foyers im historischen Eingang der Förde Sparkasse entdeckt. Fünf Ausstellungen hat Ilse Hackländer seitdem im Entree des Finanzzentrums organisiert. Die Sommermonate sind für Bilder von Kerstin Mempel reserviert.

    Das Wacken-Open-Air in der kommenden Woche wird Zehntausende Besucher aus dem In- und Ausland nach Schleswig-Holstein locken. Unter dem Eindruck der Terror-Anschläge in Europa wird die Polizei die Zahl der Sicherheitskräfte auf dem Heavy Metal Festival erhöhen.

    Der Vertrag des James Bond-Darstellers Daniel Craig lief nach dem vierten Film - "Spectre" - aus. Die Gerüchteküche brodelt. Wer wird ihm in dieser ikonischen Rolle folgen?

Wir fördern Kultur

Hier geht es zur Geschäftsstelle des LKV im Nordkolleg Rendsburg

Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. (LKV) besteht seit 1948. Als landesweiter Zusammenschluss von Kulturinstitutionen sowie kulturell aktiven Vereinen und Persönlichkeiten arbeitet der Landeskulturverband unabhängig und überparteilich. Er setzt sich spartenübergreifend für freiwillige Kulturinitiativen ein und fördert den kulturellen Ideen- und Gedankenaustausch. Der LKV trägt mit seinem Programm zum Pluralismus der Kultur bei.

Die derzeit gut 180 Mitglieder setzen sich zusammen aus Kulturinstitutionen, -organisationen und -initiativen und ihren Vertretern sowie aus kulturell und kulturpolitisch tätigen oder interessierten Persönlichkeiten aus Schleswig-Holstein. Zweck des Verbandes ist - laut Satzung - die "Förderung der Kultur". Der Landeskulturverband ist eingetragen im Vereinsregister in Kiel; er ist anerkannt gemeinnützig tätig.

Der Landeskulturverband hat es sich zur Aufgabe gestellt, in Gesprächen, Tagungen, Ausstellungen oder Veranstaltungen der Kunst und Kultur in Schleswig-Holstein öffentliche Geltung und Resonanz zu verschaffen. Kulturelle und kulturpolitische Entwicklungen sollen stimuliert, begleitet und gefördert werden.

Schleswig-Holstein braucht ein vom Land und von den Kommunen gefördertes Kulturleben. Öffentliche und private, gemeinnützige und privatwirtschaftliche Einrichtungen sowie engagierte Persönlichkeiten stehen in der Verantwortung für eine aktiv gestaltete Kulturlandschaft. Eine aufgeschlossene Kulturpolitik und ihr differenziertes Angebot fordern die verantwortliche Mitarbeit aller Kunst- und Kulturinteressierten. Künstlerische Freiheit und kulturelle Vielfalt bilden die Basis einer demokratischen Gesellschaft. Ihre Sicherung und freie Nutzung sind eine kulturpolitische Herausforderung, die Staat, Kommunen und Kulturschaffende nur gemeinsam bestehen und gestalten können. 

Rolf Teucher im Interview

Der Landeskulturverband hat folgende Ziele und Leitlinien

  • die Freiheit von Kunst und Kultur zu fördern und zu sichern.
  • die Vielfalt und Qualität der kulturellen Infrastruktur zu unterstützen und auszubauen.
  • Schleswig-Holstein als lebendige Kulturlandschaft und Kulturregion zu profilieren.
  • den Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Kulturaktiven und -interessierten zu verbessern.
  • kulturpolitische Prozesse zu stimulieren, kulturpolitische Interessen zu entwickeln und zu formulieren.
  • die Rahmenbedingungen für Publikations- und Informationsmöglichkeiten zu stärken.
  • die Finanzierungsmöglichkeiten kultureller Institutionen und Projekte zu sichern und neue Förder- oder Ertragsperspektiven zu entwickeln.
  • den Diskurs mit anderen gesellschaftspolitischen Gruppen und Bereichen zu fördern.
  • kulturelle Entwicklungen, Aktivitäten oder Probleme stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.


Die Kontaktdaten des Landeskulturverbands sind im Link hinterlegt.