Aktuelle Meldungen

R E M E M B E R // Retrospektive ROSITA SENGPIEHL // Malerische Positionen von 1993 bis 2017 in der sengpiehl + zepfel G a l e r i e

Von: Rosita Sengpiehl

R E M E M B E R

Rosita Sengpiehl

Retrospektive 1993 - 2017

Malerei

Vernissage: Sonntag, den 11.06.2017, ab 15:00 Uhr
Einführende Präsentation: Albert Schriefer, ArtD Driburg

11. Juni bis 26. August 2017

geöffnet:
Sa 15-18, So 15-18, Di 15-18 Uhr
und nach Vereinbarung
Im Juli nur Di von 15 bis 18 Uhr !

sengpiehl
+ zepfel Galerie
Kapellenweg 37, 24217 Schönberg /Holm
[ Ladenzeile am Holmer Marktplatz ]

fon: +49 (0)171 1546997
web: www.rositasengpiehl.de

------------

Die Ausstellung zeigt die jüngsten Arbeiten der Malerin Rosita Sengpiehl aus Schönberg /Holm und stellt einen Kontext zu weiter zurückliegenden Schaffensphasen her. Sengpiehl führt uns auf den Pfad ihrer Geschichte, mehr als 25 Jahre künstlerischen Schaffens drängen sich in der Galerie und erobern sich die Räumlichkeiten. Allerdings ist es vor allem die Vielfältigkeit des Werkes, das diesen Eindruck der Dichte erzeugt. In der Inszenierung der künstlerischen Arbeit selbst ist man bedacht vorgegangen, hat aus ihrem umfangreichen Oeuvre ausgewählt und ein Konzept des Miteinanders aus allen Schaffensperioden ermöglicht.

Frühe Arbeiten der bildenden Künstlerin sind stark geprägt von oft frauenpolitisch und sozial bedeutsamen Themen. Gezeigt werden farbflächige, figurative Positionen aus der Zeit ihrer freien Studien in Australien, Bali und Djerba einschließlich der Arbeitsaufenthalte in Frankreich.

In den 2000er Jahren entstehen abstrakte expressive malerische Positionen mit einer Nähe zum regelfreien Informel. Es ist die Zeit ihres Studiums der ästhetischen Arbeit in der Malerei von 1999 bis 2007 in Wolfenbüttel bei Prof. Rolf Thiele.
Gestische oder tachistische Arbeitsweise erfasst die Fläche des Bildes, farbstarke Kompositionen von transparenter Leuchtkraft entstehen – mit einer Tiefenwirkung, die dem zweidimensionalen Malgrund Dreidimensionalität verleiht.
Punkt, Kreis, Linie, Fläche – klare archaische Elemente, die eine zeitlose Aussagekraft besitzen: aus ihnen entwickelt Sengpiehl eine Partitur an Zeichen – eine eigene Bildsprache.

2008 wurde Rosita Sengpiehl Stammkünstlerin einer namhaften Galerie in Österreich – und ist es bis heute. In den Folgejahren waren ihre Werke auf vielen internationalen Ausstellungen und Kunstmessen in Österreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden zu sehen.
In den seriellen "Sandbildern" aus dieser Zeit erforscht sie die Möglichkeit einer dauerhaften Fixierung von Sand in Verbindung mit Farbpigmenten auf der Leinwand. Reliefartige Strukturen entstehen, die an Zeichen, Symbole oder eine besondere Schrift erinnern.
Zufällig ist an ihren Arbeiten nun nichts mehr, vielmehr folgt die Künstlerin in Inhalt und Gestaltung einem wohlkalkulierten kompositorischen Konzept, um, wie sie sagt, eine Ästhetik der "geordneten Unordnung" zu schaffen.

Ab 2011 festigt Sengpiehl für sich die großformatige Malerei zwischen Progressivem Expressionismus und stilisierter Archaik. Eine Bühne, auf der Linien, Fläche, Farbe, Abstraktion, figurative Latenz und Illusion die strukturierenden Akteure sind.
Seitdem kuratiert sie als Galeristin einer Produzentengalerie mit eigenem Jahresprogramm auch bundesweit Kooperations-Projekte in externen Ausstellungshäusern und engagiert sich länderübergreifend im internationalen Kulturaustausch.

Seit einiger Zeit arbeitet die Künstlerin in ihren Werken mit Printmedien-Schredder. Auf dem expressiv aktivierten Malgrund sind diese Realitätsfragmente als farbtragendes Material eingearbeitet und verwandeln sich im Werkprozess zum plastischen Material und grafischen Elementen.
Hinzu kommt ihre Rückkehr wieder zurück zur Ölfarbe: monochrome Bilder der Ruhe und der Stille in allen Formaten, verschleiernd in ihrer flüsternden Farbigkeit. Serielle Arbeiten mit Untermalungen, die in ihrer figuralen Leichtigkeit wirken, das Expressive ist aber in der Malgestik geblieben.

------------

Nutzen Sie die Gelegenheit, vor oder nach einem Strandspaziergang aktuelle Kunst genießen zu können - wir freuen uns auf Ihren Besuch !